Sonntag, 25. Juni 2017
deutsch | english
(0)
Keine Dokumente auf dem Merkzettel
Recycling

Recycling von Edelmetallen wird wegen des hohen Materialwertes schon seit Jahrhunderten betrieben, war aber jeher mit starken Umweltbelastungen verbunden.

Mit einem schon seit 1988 patentierten Verfahren (DE 3814819) wandelt Wieland das durch die Absorption von Stickoxiden entstehende hochtoxische Nitrit in den Hauptbestandteil unserer Atemluft, nämlich Stickstoff, um. Wieland kann so die Stickoxidemission auf < 20% des Emissionsgrenzwertes senken. Auch zur Entgiftung des hochtoxischen Cyanids, das Hauptbestandteil der Gold- und Silberbäder ist, hat WIELAND ein höchst ökologisches Verfahren entwickelt und patentiert  (EP Nr. 0655416).

Es beruht auf der Hydrolysereaktion des Cyanids und kommt ganz ohne Chemikalien aus. Das Abbauprodukt Ammoniak wird als Reaktionspartner in das oben beschriebene Nitritentgiftungsverfahren eingespeist, so dass aus zwei hochtoxischen Stoffen der umweltfreundliche Stickstoff entsteht.
Beide Verfahren sind behördlich als Verwertungsverfahren anerkannt.

 
Beschreibung
 

 

Aufarbeitung edelmetallhaltiger Rückstände

Aufarbeitung edelmetallhaltiger Rückstände aller Art, wie z. B. Produktionsabfälle, Altgold, Gekrätz, Ionenaustauscher und verbrauchte galvanische Bäder.

Exaktheit, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit zeugen von unserer Kompetenz im Scheidegeschäft. Modernste Scheidetechnologien garantieren die hocheffiziente Rückgewinnung der wertvollen Edelmetallinhalte wie Gold, Silber und Platinmetalle sowie kurze Bearbeitungszeiten. Unser hochqualifiziertes und motiviertes Mitarbeiterteam rechtfertigt das WIELAND entgegengebrachte Vertrauen.

Besitzbescheinigung für Edelmetallanlieferung Privatpersonen